Samstag – Tag 7

Nach frühem Aufstehen um 7.00 Uhr ging es, nach dem letzten Frühstück im Lagerhaus von Därstetten, darum die restlichen Sachen zu packen und das Haus gewischt und mit vielen neuen Erinnerungen zu verlassen. Um die Zeit bis der Car kam zu überbrücken, spielten wir auf der Spielwiese, 200 Meter vom Lagerhaus entfernt, noch das alt bekannte Drapeau, welches uns, jung bis alt, mal wieder sehr viel Spass bereitete.

Hungrig und ausgepowert machten mir uns auf den Weg zurück zum Haus um Lunch zu essen. Um 13:00 Uhr kam dann auch schon der Car, der uns müde aber glücklich zurück nach Wettingen brachte.

Das war eine super Woche mit super Gümmel, super Essen, super Wetter und einem tollen Programm. Vielen Dank an alle die dabei waren und diese Zeit so unvergesslich gemacht haben!

Freitag – Tag 6

„Hallo ich bin Fiona. Heute haben wir das Riesengeländegame „Candygame“ gespielt. Es war so cool, weil ich in der geilsten Gruppe war. Das Ziel des Spiels war es, möglichst viele Punkte zu sammeln, um damit Marshmallows,  Gummipilze und Zahnstocher zu kaufen. Mit den Süssigkeiten haben wir dann Skulpturen gebaut und diese bewertetet bekommen. Am Abend war bunter Abend und wir haben Fajitas gegessen. Danach hatten wir sehr viel Spass beim Lagergericht und Herzblatt.“

– geschrieben von Zoë

Donnerstag – Tag 5

„D’Leiter hend eus am Morge voll motiviert und mit Musig gweckt. Denn hemmer en super feine Brunch gha mit Speck, Rüehrei und alle drum und dra. Denn hemmer ca. 4 Stunde zit gha zum Spieli spiele, dusche und rede. Am 13:00 hets en chline Snack geh für die wo Hunger gha hend. Spöter am Namittagsblock hemmer verschiedeni Tänz gmacht. Denn simmer retour gange. Eusi Gruppe het d’Ufgab becho, s’Zimmer schön herzrichte, will de Rafi dinne s’Zimmer für de Abigblock brucht het. Will mer no en BH hänke loh hend, hends nachgfröget was mit dem isch. Am Schluss hend alli en Lachflash becho. Es het verschiedeni Poste gha und es paar Jungs hend sich sogar schminke & Nägel mache lah. Nachher isch Nachtrueh gsi und d’Leiter hend no es Lied gsunge.“

Mittwoch – Tag 4

„Wo jemand uns wecken wollte waren wir schon wach. Wir haben T-Shirts bekommen von Globi. Wir haben mit Mario Kissenschlacht gemacht. Das Essen war fein!

Das PC-Game war sehr schlecht. Aber wir haben dafür Ping Pong gespielt. Das Abendessen war schlecht. Das Nachtgländgame war sehr cool. Und die Suppe war fein.

Wir (außer Eduardo, Fabian, Collin, Anton und vielleicht Nils) wollen keinen Geisterlauf heute weil wir schlafen wollen.

Wir grüssen unsere Mamis, Papis und Geschwister.“

-geschrieben von Eduardo, Anton, Collin, Nils, Fabian, Anton, Moritz und Rafi

Dienstag – Tag 3

Hallo zäme!

Hüt Morge simmer alli topfit in Tag gstartet. Euse ersti Block isch en richtig Interessante gsi. Mer hend ganz vill über eusi Umwelt und Recycling glernt. Am Namitag hets e Schnee Olympiade geh, wo mer Vollgas geh hend. In Gruppe gegenand ahtrete, das isch mega lässig gsi. Zum Znacht hets feini Pizza geh. Mit volle Pizzabüch hets es riise «Gümmel geg de Globi» geh. Als Prisli hemmer Sponsoregschänkli becho, danke!

Zum Dessert hets no Schoggi- und Vanillecreme geh. Hüt hemmer richtig vell glachet und sind würklich müed is Bett. Schnee hets au no vell gha, hoffentlich tuets nomal schneie.

Bis morn und guet Nacht wünschet d Quokkas

Montag – Tag 2

„Heute morgen sind wir mit lautem Gebrüll geweckt worden. Dann gab es Frühstück. Später sind wir auf eine Wiese gegangen und haben verschiedene Spiele gespielt. Dann gab es Mittagessen. Später konnte man wenn man wollte schlitteln. Dann haben wir ein Braingame gemacht. Später haben wir Abendessen gegessen. Dann hatten wir einen Casinoabend.“

-geschrieben von David Dirichukwu

Danke David für das Schreiben des Tagesberichts! Dass du das Programm ein wenig durcheinander gebracht hast, liegt sicher daran, dass Globis Besuch beim Znüni dich so überwältigt hat.

Sonntag – Tag 1

Ahreis Tag im Wila 2019 — Tag 1

 

Mer sind am Sunntig Morge alli zäme am 9nii in Bade uf de Zug. Mit Sack und Pack hemmer eus uf de Weg richtig Därstette gmacht. Wommer acho sind hemmer churz Zmittag gässe und sind den direkt uf d Spielwiese go Brennball im Schnee spiele. Nachem Pferderenne hemmer dörfe i eusi Zimmer gah und mer hend eus ihgrichtet. Pudelwohl ide Trainerhose hemmer denn d Lagerregle zämetreit. Euse ersti Block isch en kreative gsi. Mir hend  s Ässzimmer dekoriert und Briefchäste für d Zimmer bastlet, damit mer hoffentlich mal es Brieflii vom Globi bechömet. Nach em Bsuech vom Globi hemmer bizeli Ziit gha für eus. Zum Znacht hets Älplermagrone mit Öpfelmuess geh. Nacher isch 1,2 oder 3 ufem Programm gstande. Das isch mega lustig gsi. Zäh putzt het jede amene andere im Chreis. Zum Glück hemmer nacheputzt, well de feini Lebchueche wos geh het, wär süscht schön ide Zäh hänge blibe. Wommer mitem Pyjama im Bett gläge sind, hend eus d Leiter no vorgsunge.

Guet Nacht und bis morn 😉

& es Grüessli vo de Quokkas 🙂

 

 

Tag 7 – Samstag

No es letschts Mal Zmorge im Wila, mer send all chli trurig gsi dasses jetzt denn bald
verbi isch. Aber vell Zit zum trurig si isch gar ned ume gsi, nachem esse hemmer grad
müesse eusi Sache go packe damit d Leiter chönd afange putze. Mer send all i eusi
Zimmer gange und hend mit de Hilf vude Leiter no eusi Schlofsäck und s Pischi und s Züg
wo suscht no so im Zimmer umeglege isch in Rucksack inegstopft. Met coole Musig und
chli umesinge isch das au ganz schnell gange. Nachher hemmer imne grosse Ruum
Asterix und Obelix gluegt und d Leiter send am Putze gsi. Bald hets denn Lunch geh und
no es Gruppefoti. Wells so es grosses Huus gsi isch, isches chli länger gange mit putze
und mer hend nochli müesse warte aber bald hemmer denn au scho chönne eusi Schueh
azieh und eus uf de Weg zum Car mache. Mer hend die letschte paar Stündli mit de
Kollege und Kolleginne no gnosse und nochli drüber gredet was mer alles cools erlebt
hend i dere Wuche und langsam isch mer au chli trurig wurde, dasses jetzt scho verbi
isch aber mer het sich natürlich au uf dehei gfreut! Churz vor Wettige hemmer no all
zeme euses Scharlied gsunge, en bessere Abschluss chans doch gar nöd geh 

Tag 5 – Donnerstag

Wo mer hüt morge ufgstande send hets zerscht mal ganz anderscht gschmöckt wie suscht us de Chuchi und wo mer denn gseh hend das d Leiter ihri Sache verchehrt ahend, hemmer gmerkt dass hüt de vercherti Tag isch. Also hets zerscht mal Pizza zum zmorge geh, ned ganz all hend es ganzes Stückli möge aber fein isch sie also trotzdem gsi! Witer isches gange miteme Medizinleiterlispiel, all eusi Leiter sind chrank oder verletzt gsi und mer hend sie müesse mitem richtige Mitteli heile und das isch eus schlussendlich au glunge. Am Namitag het au bi eus e chlini Olympiade stattgfunde, mer hend müesse ide 3 Klasse Alpha, Beta und Gamma gegenand atrete und verschendeni Pöschte löse. All hend ihres Beschte geh und hend ganz vell Pünkt gsammlet doch am Schluss het Gamma mit ganz wenig Abstand zu Alpha gwunne.

Zum Znacht hets denn Zmorge geh, so vell Schiebe Brot sind glaubs nonie gesse wurde ☺ Nachem Znacht hend eus d Leiter richtig verwöhnt und zwar miteme Wellnessblock. Mer hend eus chöne Frisure mache loh, Schminke loh, massiere loh Gsichtsmaske hets geh, Fuessbäder, Handpeeling, und sogar i die selberbauti Sauna hemmer chönne go! Als Abschluss vu dem Tag het d Chuchi für s Geburtstagschind Catrina en supercooli Überraschig gmacht, sie hend en Wage voll mit Chüeche gmacht und de mit Ballön und Wundercherzli verziert. Mer hend all für sie gsunge und denn sind mer alli glücklich und mit vollem Buch is Bett gange.